Informationen zum Kurs

Sehr geehrte Kursteilnehmer und Kurs-Interessenten,

auf den folgenden Seiten können Sie sich zielgruppenspezifisch über das vhb-Kursangebot zur qualitativen Sozialforschung informieren.

Kursteilnehmer sowie Studierende, die den Kurs vielleicht belegen möchten, finden unter "Informationen für Studierende" alle relevanten Hinweise. Studiengangsvertreter, Dozenten und ander Hochschulangehörige, die über die Anerkennung des Kurses an anderen Hochschulen entscheiden, finden unter "Informationen für Dozenten" tiefgehende Informationen sowie einen Einblick in die Kursmaterialien.

Zudem können Sie sich detailliert über das dem Kurs zugrundeliegegende didaktische Konzept informieren und ein Video über die Kursentwicklung betrachten. Unter "Team" lernen Sie die Entwickler und Betreuer des Kursangebots kennen.

Informationen für Studierende

Liebe Studierende,

an dieser Stelle möchten wir Ihnen alle Informationen bereitstellen, die Sie benötigen, wenn...

... Sie sich für eine Teilnahme am Grundkurs zur qualitativen Sozialforschung interessieren.

... Sie sich bereits für den Kurs angemeldet sowie einen Platz erhalten haben und nun in den Kurs starten.

Bitte nutzen Sie diese Informationsmöglichkeiten, bevor Sie sich mit etwaigen Fragen an das Entwickler-Team bzw. die Tutoren wenden.

Interessenten Grundkurs qualitative Sozialforschung

Liebe Studierende,

Sie sind Studierender an einer bayerischen Hochschule und interessieren sich für eine Teilnahme am Grundkurs zur qualitativen Sozialforschung...

... weil in Ihrem Studiengang kein Kurs zu qualitativen Methoden angeboten wird?

... weil Sie demnächst Ihre Abschlussarbeit verfassen und dafür qualitative Methoden nutzen möchten?

... weil zwar ein Kurs an Ihrer Hochschule angeboten wird, Sie aber lieber einen virtuellen Kurs belegen möchten?

Dann sind Sie an dieser Stelle richtig.

Der Kurs ist ausschließlich für Studierende bayerischer Hochschulen über die Virtuelle Hochschule Bayern zu belegen.

Wenn Sie sich vor der Anmeldung einen tiefergehenden Einblick in den Kurs verschaffen möchten, so können Sie dies auf dieser Seite tun. Schauen Sie sich den frei zugänglichen Lehrtext an, erfahren Sie unter "didaktisches Konzept" Näheres über den Aufbau des Kurses und sehen Sie unter "Entwicklung" ein kurzes Video, dass die Entstehung des Kursangebots beschreibt. Unter "Podcasts" können Sie sich außerdem den Begleit-Podcast zum ersten Baustein des Lehrtextes anhören. Der Podcast verdeutlicht, was der Kurs leisten kann und was nicht.

Teilnehmer Grundkurs qualitative Sozialforschung

Liebe Studierende,

wir heißen Sie herzlich Willkommen zum Grundkurs zur qualitativen Sozialforschung. In Kürze stellen wir Ihnen alle aktuellen Informationen zum Kurs bereit. Als nächstes erhalten Sie eine Begrüßungs-Email mit allen am Anfang wichtigen Informationen.

Bei Fragen vorab wenden Sie sich ab Wintersemester 2010/2011 an:

Dr. Frederic Adler, Frederic.Adler@phil.uni-augsburg.de

Informationen für Dozenten

Sehr geehrte Studiengangsverantwortliche,

wir freuen uns sehr, dass Sie sich für den Grundkurs zur qualitativen Sozialforschung interessieren und erwägen, diesen als Kurs an Ihrer Hochschule bzw. im von Ihnen betreuten Studiengang anzuerkennen.

Sie finden im Folgenden einige allgemeine Informationen zum Kurs sowohl - zugangsgeschützt - weiterführende Materialien, die die Teilnehmer des Kurses nur über den passwortgeschützten Digicampus erhalten.

Allgemeine Informationen

Der Grundkurs zur qualitativen Sozialforschung wird angeboten von der Virtuellen Hochschule Bayern und wurde entwickelt von den Universitäten Augsburg und Regensburg. Betreut wird das Lehrangebot derzeit von der Professur für Mediendidaktik der Universität Augsburg. Näheres dazu erfahren Sie unter "Team".

Um sich einen Eindruck von den den Kursinhalten zu verschaffen, können Sie sich zunächst ein wenig auf dieser E-Learning-Plattform umsehen. Schauen Sie sich den frei zugänglichen Lehrtext an, erfahren Sie unter "didaktisches Konzept" Näheres über den Aufbau des Kurses und sehen Sie unter "Entwicklung" ein kurzes Video, dass die Entstehung des Kursangebots beschreibt. Unter "Podcasts" können Sie sich außerdem den Begleit-Podcast zum ersten Baustein des Lehrtextes anhören. Der Podcast verdeutlicht, was der Kurs leisten kann und was nicht.

Außerdem haben wir für Sie sämtliche Materialien, die sonst ausschließlich über die passwortgeschützte Plattform Digicampus verfügbar sind,auf der ebenfalls passwortgeschützten Seite "Materialien für Dozenten" zugänglich gemacht. Bitte setzen Sie sich zum Erhalt des Passworts direkt mit der Virtuellen Hochschule Bayern in Verbindung.

Bei weiteren Fragen zum Kurs setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung (Kontakt). Wir hoffen, Sie für diesen Kurs begeistern zu können und freuen uns sehr, wenn Sie ihn an Ihrer Hochschule anerkennen können.

Password protected page

Didaktisches Konzept

Überblick zu den Inhalten

Die Einführung in die qualitative Sozialforschung basiert auf einem von der Mediendidaktik Augsburg erstellten Lehr-/Studientext, worin in fünf Bausteinen die theoretischen Grundlagen dargestellt werden. So wird zunächst auf die Grundzüge qualitativen Forschens eingegangen (z. B. auf die spezifischen Gütekriterien), sodann werden Erhebungs- und Auswertungsmethoden behandelt. Daran anschließend wird betrachtet, welche Forschungsdesigns möglich sind, um schließlich die Vor- und Nachteile der qualitativen Sozialforschung (inklusive einiger weiterführender Überlegungen) zu reflektieren. Dieser Basistext wird ergänzt durch Lehrbuch-Literatur, Internet-Quellen sowie Links zu gelungenen studentischen Abschlussarbeiten (die Bezug zu qualitativer Forschung aufweisen) auf der institutseigenen Plattform w.e.b.Square.

Didaktisches Konzept

Die Veranstaltung ist in der neuen Version als reiner Online-Kurs konzipiert. Die Auseinandersetzung mit der Basisliteratur und die Bearbeitung von drei Fallaufgaben in Partnerarbeit geschehen weitgehend virtuell. Allerding empfehlen wir, zumindest eine Präsenzsitzung nach der ersten Partneraufgabe anzubieten, um das Feedback, die Bewertung und die entwickelten Lösungswege auch face-2-face besprechen zu können. Stattdessen gibt es keinen einführenden oder abschließenden Präsenzworkshop, da die Erfahrungen mit dem vorherigen Blendend-Learning-Kurs gezeigt haben, dass Fragen eher zu besagten Zeitpunkt nach der ersten Partneraufgabe auftreten. Um für die Bearbeitung der Partneraufgaben zumindest die Option zu gemeinsamen face-2-face Treffen zu haben, empfehlen wir den Studierenden zudem, dass sie ihren Arbeitspartner an der gleichen Hochschule suchen sollten.

Der bereits oben erläuterte Studientext und die begleitenden Informationen bilden den informationellen Hintergrund für insgesamt drei narrativ eingebettete Partneraufgaben innerhalb der Veranstaltung, die das „didaktische Herz" bilden: Sie zielen darauf ab, das Wissen im Sinne eines Goal-based-Szenarios anzuwenden. In dieser Transferleistung liegt auch eine gewisse Anforderung an die Teilnehmer/innen, weshalb dieses Seminar nicht für Studienanfänger/innen (1./2. Semester) geeignet ist. Bei der Fallgeschichte, in der die drei  Partneraufgaben eingebettet sind, handelt es sich übrigens um eine authentische, von der Professur für Mediendidaktik durchgeführte Untersuchung. Es wurde der Einsatz von Notebooks in der Hauptschule untersucht.

Von zentraler Bedeutung sind die Rückmeldungen an die Studierenden. Die Feedbacks auf die bearbeiteten Arbeitsaufträge werden von den Dozenten per Email exklusiv an die jeweiligen Teilnehmer versandt (daneben gibt es ein öffentliches Feedback ohne die Angaben zur Bewertung). Das Feedback sowie die zugehörigen Kriterien wurden kontinuierlich weiterentwickelt und sind von hoher Qualität. Speziell dazu gibt es bereits einen publizierten Artikel:

Sippel, S. & Florian, A. (2008). Die Bedeutung von Feedback im Blended Learning. Optimierung eines Feedback-Instruments in der Veranstaltung „Einführung in die qualitative Sozialforschung". w.e.b.Square. 01/2008. URL: http://websquare.imb-uni-augsburg.de/2008-01/4

Es werden also einerseits Basiskenntnisse im Bereich der qualitativen Sozialforschung angeboten; andererseits werden diese vergleichsweise elaboriert und anwendungsorientiert erlernt. Die Veranstaltung lässt sich daher als vertiefender Grundlagen-Kurs im Rahmen des wissenschaftlichen Arbeitens in verschiedene Studienordnungen eingliedern.

Die nachfolgende Grafik zeigt noch einmal die wichtigsten Elemente des didaktischen Designs auf einen Blick:

Didaktische Gestaltung

Entwicklung

Liebe Studierenden, liebe Interessenten,

hier sehen Sie ein kurzes Video, das im Rahmen einer Lehrveranstaltung an der Universität Augsburg entstanden ist und die Entstehung des Lehrangebots zur qualitativen Sozialforschung dokumentiert.

You are missing some Flash content that should appear here! Perhaps your browser cannot display it, or maybe it did not initialize correctly.

 

Team

Dozent

Frederic Adler
Frederic Adler (Kontakt)

 



 

 

 

 

 

 

Ursprüngliches Konzept und frühere Mitarbeit

Studierenden-Einstieg

Liebe Seminarteilnehmer,

Willkommen im Kurs "Einführung in die qualitative Sozialforschung"!

Auf dieser Seite können Sie sich schon einmal über die Veranstaltung informieren.

Alle weiteren Informationen bekommen Sie ab der ersten Semesterwoche IMMER per Email.

 

Wir wünschen ein gutes Semester und freunen uns auf die Veranstaltung mit Ihnen.