I: 5. Gütekriterien der qualitativen Forschung

Bedeutung von Gütekriterien in der qualitativen Forschung

Um empirische Untersuchungen zu einem sinnvollen Abschluss zu bringen, wird die Qualität der Forschungsergebnisse insbesondere in qualitativ angelegten Forschungsprojekten mittels Gütekriterien abge­sichert. Die Gütekriterien müssen den Methoden angemessen sein.

Sechs allgemeine Gütekriterien

Aus den methodenspezifischen Gütekriterien lassen sich deutlich Überschneidungen erkennen, die sich in folgenden sechs allgemeinen Gütekriterien qualitativer Forschung zusammenfassen lassen: Ver­fahrensdokumentation, argumentative Interpretationsabsicherung, Regelgeleitetheit, Nähe zum Gegenstand, kommunikative Validierung, Triangulation. Diese sechs allgemeinen Gütekriterien werden im Folgenden näher erläutert (Mayring, 2002).