V: 2. Kombination quantitativer und qualitativer Forschung

Qualitative und quantitative Forschung: ein Gegensatz?

Nach dem bisher Gesagten stellt sich die Frage, warum dennoch so oft suggeriert wird, qualitative und quantitative Forschung stünden einan­der unversöhnlich gegenüber. Nun gibt es in der Tat Unterschiede beider Forschungsparadigmen auf der Ebene der Ontologie (der Lehre vom Seienden), der Epistemologie (der Lehre vom Erkennen der Wirklichkeit) wie auch der Anthropologie mit allen bekannten Folgen für die jeweils herangezogene Methodologie (siehe Baustein I): Den­noch wird zunehmend erkannt, dass sich qualitative und quantitative Vorgehensweisen sowohl in der Erhebung und Auswertung von Daten als auch im Untersuchungsdesign auf unterschiedliche Weise kombi­nieren lassen und damit keineswegs einen unüberbrückbaren Gegen­satz bilden. Im Folgenden soll gezeigt werden auf welchen in der Forschung relevanten Ebenen eine Kombination möglich ist und Sinn macht (von Saldern, 1992;1 vgl. vor allem Mayring, 2001)2.

 

  1. 1. von Saldern, M. (1992).  Qualitative Forschung – quantitative Forschung: Nekrolog auf einen Gegensatz.. Empirische Pädagogik. 6, 377-399.
  2. 2. Mayring, P. (2001).  Kombination und Integration qualitativer und quantitativer Analyse..