Zusammenfassung & weiterführende Literatur

Zusammenfassung

Die in diesem Infoblock vorgestellten Verfahren sequenzieller Auswer­tungsmethoden gehen alle nach einer sukzessiven Vorgehensweise Schritt für Schritt (bzw. Zeile für Zeile) vor: Bei diesen Verfahren ist die Annahme leitend, dass Ordnung Zug um Zug hergestellt wird (Konversa­tionsanalyse), dass Sinn sich im Handlungsvollzug aufschichtet (objekti­ve Hermeneutik) und dass die Gestalt der Erzählung das Erzählte erst in verlässlicher Form zur Darstellung bringt (narrative Analysen).

Symbol Buch Literaturtipp

  • Flick, U. (2002). Qualitative Sozialforschung: Eine Einführung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch GmbH. (Das Kapitel über sequenzielle Analysen (S. 287-307) bietet einen gut überschaubaren ersten Einstieg über gängige sequenzielle Auswertungsmethoden an: Konversationsanalyse, Diskursanalyse, narrative Analysen u. objektive Hermeneutik).
  • Reichertz, J. (2002). Die objektive Hermeneutik - Darstellung und Kritik. In E. König & P. Zedler (Hrsg.), Qualitative Forschung, 2. Aufl. (S. 123 - 155). Weinheim: Beltz.

Symbol Maus Linktipp